Alex Amsterdam – The Die Is Cast

von LittleMissPipedream am 7. Juni 2009

in Musik!

Post image for Alex Amsterdam – The Die Is Cast

Bevor ich die „The Die Is Cast“ EP hörte, kannte ich Alex Amsterdam nur von Myspace. Der einzige Grund warum ich damals ihre Freundschaftsanfrage an nahm war, dass sich mir endlich mal ein Musikanten-Profil eröffnete, wo nicht einfach nur stumpf ins Mikro gerotzt wurde. Ich hörte schöne Melodien und eine sanfte, aber dennoch ausdrucksstarke Stimme. Das gefiel. Leider geriet es dann schnell wieder in Vergessenheit.

Als ich nun die EP „The Die Is Cast“ in den Händen hielt, desillusionierte das Cover meine Erwartung an einen netten, jungen Mann mit Gitarre, den ich in Erinnerung hatte. Der gemalte Hund (zumindest glaube ich, dass es ein Hund ist), der einem zweiten Hund den Kopf abgetrennt hatte machte mich dann schon sehr gespannt, was mich da musikalisch erwarten würde. Ich schloss also meine Zimmertür, drückte Play und drehte die Volume bis zum Anschlag auf. Ich war zunächst wieder von der Stimme des Sängers begeistert, besonders im zweiten Track „Face The Sun Again“.

Gut gefällt mir, dass die leicht melancholische Grundstimmung, die sich durch die gesamte EP zieht, nicht nur in ruhigen Melodien und Klängen verpackt ist, sondern auch durch schnellere, dynamischere Rhythmen zum Ausdruck gebracht wird. Beim Hören der CD wird man dadurch nicht von einem Tief ins Nächste gerissen, sondern kann die Musik einfach genießen. Besonders gut gefällt mir der Wechsel von dem eher traurigen Song „Saviour“zum letzten Song „Liar, Liar“, der zum Schluss noch einmal richtig reinknallt. Ein guter Abschluss eines abwechslungsreichen Werks, was seiner Grundintention treu bleibt und trotzdem starke, zum Teil harte Klänge mit ruhigem Orchester kombiniert. Zusätzlich setzt der Gesang dem ganzen das Sahnehäubchen auf.

Keinesfalls eine CD, die ich auf einer Party spielen würde; einfach Musik zum reinlegen und nachdenken. Augen zu, Ohren auf!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: