Agent Side Grinder – Irish Recording Tape

von Benjamin am 12. Oktober 2010

in Musik!

Post image for Agent Side Grinder – Irish Recording Tape

Irgendwie seltsam! Vor ein paar Jahren wollten The Wombats zu Joy Division tanzen. Warum dazu tanzen? Machen wir doch selbst so tieftraurige aber intensive Musik, dachten sich die Schweden von Agent Side Grinder. Wobei Joy Division als Referenz nur unzureichend ist: EBM, Industrial und Postpunk gehören ebenso zu den Einflüssen wie New Wave.

Aber den Beginn machen Joy Division: „Pulse“ ist vielleicht nicht musikalisch, aber von der erzeugten Stimmung mit den Helden der frühen 80er in Verbindung zu bringen. Düster, experimentell ohne die Eingängigkeit zu vernachlässigen. Aber kaum Gitarre, eher reduziert auf das Zusammenspiel der Rhythmusfraktion. Andere Helden werden im zweiten Song zitiert: die etwas anderen Punkhelden von The Clash müssen beim Songwriting von „Die To Live“ Pate gestanden haben. Allerdings ist das auch der einzige Song, der irgendwie Postpunk zu nennen wäre. Die weiteren Songs des Albums sind dann auch musikalisch wieder düsterer und eher dem EBM und Industrial zuzurechnen. Keine Stile, die sich einer großen Anhängerschaft erfreuen, um so wichtiger ist es, dass gute Veröffentlichungen des Genre erwähnt werden: Agent Side Grinder wissen mir zu gefallen – und das soll was heißen!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: